Barrierefreie Version

Krankenkassen

Die Krankenkassen geben die neue elektronische Gesundheitskarte an ihre Versicherten aus. Durch die Einführung der elektronischen Gesundheitskarte soll es für die Versicherten zu Verbesserungen in der Qualität der medizinischen Versorgung und für die Leistungserbringer zur Optimierung von Arbeitsprozessen sowie zur Verbesserung von patientenorientierten Dienstleistungen kommen.

Zudem ist die jetzige Krankenversichertenkarte aus dem Jahr 1995 technisch veraltet.

Die neue Karte ist wesentlich sicherer und spart den Krankenkassen Kosten. Die neue elektronische Gesundheitskarte wird durch die Krankenkassen online aktualisiert. Der Zugriff der Krankenkassen beschränkt sich dabei auf die Versichertenstammdaten sowie den Zuzahlungs- und DMP-Status des Versicherten.

In den folgenden Grafiken sehen Sie die ausgegeben Gesundheitskarten und deren prozentuale Verteilung. Im rechten Fenster können Sie die Webseiten der Kassen besuchen.

Anzahl der ausgegeben Gesundheitskarten

Prozentuale Verteilung der ausgegebenen eGK